MalterstraÃče 42

Fläche: 838 m²
Baubeginn: April 2003
Fertigstellung: Oktober 2004
Miete: 6,48 EUR / m² (Nettokaltmiete)
Vermietungsstand: 100%
Energetische Sanierung
 

Dresden, Löbtau

Lagebeschreibung

Der Stadtteil erfreut sich außerordentlicher Beliebtheit. Das seit Ende des 19. Jahrhunderts natürlich gewachsene Wohnumfeld ist geprägt durch liebevoll sanierte Altbauten mit viel Grün und exzellenter Infrastruktur. Die Anbindung zu Autobahn und Flughafen ist bestens. Der Stadtteil verfügt über eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten, Parks und Freizeiteinrichtungen.

Erste Erwähnung 1068 hat Löbtau durch König Heinrich IV. (HRR) als „Liubituwa“ („liebliche Aue“) gefunden. Löbtau ist damit eine der ältesten urkundlich erwähnten Siedlungen im Elbtal.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Löbtau 1944 und 1945 beschädigt, als die Bahnanlagen (Friedrichstadt und Wilsdruffer Vorstadt/Kohlebahnhof) angegriffen wurden; einige Straßenzüge wurden teilweise zerstört. Nach der Zerstörung der Dresdner Innenstadt am 13./14. Februar 1945 wurde das weitgehend intakte Löbtau mit der Kesselsdorfer Straße zum wichtigsten Geschäftszentrum im Westen der Stadt.

Heute zählt der Stadtteil etwa 15.000 Einwohner und ist von der sozialen Zusammensetzung her sehr gemischt besiedelt. Die zahlreichen Seitenstraßen mit vielen Grünflächen locken Familien und ältere Menschen; wegen der Uninähe und der vielen Altbauten wird die Gegend zunehmend auch für Studenten attraktiv.

Objektbeschreibung